DOMINIK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist 

DOMINIK
UHRMACHER 


1967 geboren und aufgewachsen in Ulm um Ulm und um Ulm herum

Musikstudium am Leopold-Mozart-Konservatorium Augsburg (Violoncello und Klavier)

Musiklehrer und ab 1993 stellv. Musikschulleiter an der „Städt.Musikschule Günzburg"

seit Januar 1999 hauptamtliche Lehrkraft an der „Albert-Greiner-Sing-und Musikschule der Stadt Augsburg".

Allround-Musiker auf Cello, E-Bass und Kontrabass und in (fast) allen Musikstilen zuhause. 

Komponist: ca. 60 Einzelwerke, meist kammermusikalisch, sowie zahlreiche 
Arrangements für Chor und Orchester, Band und Ensembles aller Art, viele Kompositionen mit und rund um das Cello  u.a. 

Arrangeur: Für die Augsburger Sing- und Musikschule entstehen  regelmäßig große Arrangements für Chor und Orchester, u.a.:  Lieder aus der "Augsburger Puppenkiste"(1999), Songs von Udo Jürgens  (2000), Best of „Mary Poppins" (2001), Best of ABBA (2002)


Aktuelle Projekte:

Soloprogramm  mit E-Cello & Loop-Maschine

Bassist bei "4 of a kind"  (Auftritte u.a. bei den Internationalen Ingolstädter Jazztagen 2000, Regensburger Jazztage 2002 u.v.a.

Die neue SCHEFCZYK-CD „Best of SCHEFCZYK - Cello's still burnin'"  (dort vertreten als  Komponist, Cellist, Bassist, Sänger und Produzent zugleich) erscheint im September 2002.

 

Bands:

1986-89 „Mueß des sei?" (Sakro-Pop)
1987/88 „Volldrähpfluag" (Schwaben-Folk)
1993-95 „Intermezzo" (Alpen-Folk/Avantgarde)
seit 1989 (!) "SCHEFCZYK" (CelloRock/Kleinkunst)
seit 1992 „Jack Galettes" (Jazz'n Blues)
seit 2000 „4 of a kind" (Pop-Jazz)

Diskographie:

„Powerplay" (1995)
                "Jus'que au printemps prochain" (1996)                                   "Requiem für eine romantische Frau" (1998)                                „Cellofire" (2001)                       „Best of SCHEFCZYK" (2002)

e-mail:        dominik.uhrmacher@t-online.de

links:
www.schefczyk.de